Microsoft DeveloperMicrosoft TeamsIm vergangenen Jahr hat Microsoft viel Zeit in die Integration von Azure DevOps mit Microsoft Teams investiert. Das Ergebnis ist eine neue Suite mit speziellen Azure DevOps Apps, die im Vergleich zur älteren Generation erweiterte Funktionen für einen besseren Workflow in Microsoft Teams bieten.Die neuen Apps ermöglichen nicht nur Benachrichtigungen zu Ereignissen von Azure DevOps, sondern unterstützen zusätzlich umfangreiche Funktionen wie:Erstellen von Arbeitselementen mithilfe eines Befehls oder einer NachrichtenaktionGenehmigen/Ablehnen von Veröffentlichungen aus dem Teams-Kanal herausEntfalten von URLs für Arbeitselemente, Pull Requests und PipelinesUnterstützen von Benachrichtigungen für neue YAML-basierte PipelinesZum Anzeigen von Dashboards und Verwalten von Kanban-Boards in Teams können Nutzer die Azure DevOps-URL innerhalb eines Teams-Tabs einbetten.Für wen eignen sich die neuen Apps und für wen nichtWer derzeit die vorhandene Azure DevOps App für Microsoft Teams verwendet, sollte auf die neueren Apps umsteigen. Wer sich auf dem Azure DevOps Server (TFS) befindet, ist von dieser Änderung nicht betroffen und kann die ursprüngliche Azure DevOps Server App in Teams weiterhin verwenden.Teilen auf

weiterlesen: RSS Quelle öffnen