chip.de Top NewsNachrichten: Ein Update für die Nachrichten-App darf nicht fehlen, im letzten Jahr sollen 40 Prozent mehr Nachrichten verschickt worden sein. Die wichtigsten Konversationen lassen sich jetzt gut sichtbar anpinnen, außerdem gibt es neue Animationen und neue Spielereien für Memojis (Fistbump, Umarmungen, Kopfbedeckungen). Außerdem bohrt Apple wie erwartet noch Gruppen-Chats auf und erlaubt gezielte Antworten und Erwähnungen. Praktisch: Man kann den Chat stummschalten und sich nur benachrichtigen lassen, wenn man direkt angesprochen wird.Safari: Im Browser erreicht man in iOS 14 eine Übersicht über den Datenschutz mit einem Tastendruck. So lässt sich einfach erkennen, welche seitenübergreifenden Tracker blockiert wurden. Außerdem weist Apple auf unsichere Passwörter hin, die Teil eines Daten-Leaks waren. Zudem können Nutzer Webseiten mit einem integrierten Übersetzer in anderen Sprachen anzeigen lassen.Apple Karten: Apples Kartendienst wird weiter verfeinert, leider wird Deutschland für die letzten Updates, die es bereits in den USA gibt, nicht erwähnt. Es soll einfacher werden, besonders schöne Orte zu finden. Apple arbeitet dabei mit Guides zusammen, die Input dafür liefern. Fahrradfahrer kriegen eigene Naviinfos spendiert, inklusive Hinweise auf steile Anstiege und Hindernisse wie Treppen. Ein weiterer Modus soll Elektroautos zu passenden Ladestationen führen.CarPlay: Das iPhone kommt mit CarPlay schon länger ins Auto. Mit iOS 14 gibt es neue Wallpaper-Möglichkeiten und neue Funktionen zum Parken und rund um Ladesäulen. Außerdem soll das iPhone wie vermutet den Autoschlüssel beerdigen. Gezeigt wurde ein BMW, der per iPhone entsperrt und gestartet werden kann. Apple bemühte sich zu betonen, dass das auch Sicherheitsvorteile hat. Schlüssel werden im Secure Enklave auf dem iPhone gespeichert und lassen sich so ganz einfach teilen. Ein Standard soll es erlauben, dass bald mehr Autos das iPhone nutzen können.

weiterlesen: RSS Quelle öffnen