Microsoft DeveloperMicrosoft AzureDelivery Plans 2.0 ist als Roadmap-Lösung gedacht, die unter anderem dabei helfen soll, den Fortschritt in Projekten nachzuverfolgen und zu verstehen, an welchen Stellen es zu Problemen kommt. Außerdem bietet der Service die Möglichkeit, Abhängigkeiten zwischen Teams und Projekten nachzuvollziehen. Im Folgenden werden kurz die wichtigsten Neuerungen vorgestellt.Views bei Delivery PlanDie Work Items in Delivery Plans 2.0 basieren auf Start- und Zieldaten sowie auf Iterations-Daten. Die Reihenfolge ist Start- und Zieldatum, gefolgt von der Iteration. Auf diese Weise können Sie Arbeitselemente auf Portfolioebene wie Epic hinzufügen, die oft nicht für eine Iteration definiert sind. Es gibt zwei Hauptansichten: die komprimierte Ansicht und die erweiterte Ansicht. Kunden können den Plan auch vergrößern und verkleinern, indem sie auf die Lupe auf der rechten Seite des Plans klicken.Dependency TrackingDie Nachverfolgung von Abhängigkeiten basiert darauf, dass Vorgänger- und Nachfolgerverbindungen in Work Items definiert sind. Wenn diese Verknüpfungen nicht definiert sind, werden keine Abhängigkeitslinien angezeigt. Wenn es ein Abhängigkeitsproblem mit einem Work Item gibt, wird das Symbol für den Abhängigkeits-Link rot eingefärbt.Karten-Layout Karten können nun wie die Kanban-Boards mithilfe von Regeln gestylt werden. Öffnen Sie die Einstellungen des Plans und klicken Sie auf "Stile". Klicken Sie im Bereich "Stile" auf " + Add styling rule", um die Regel hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf "Speichern". Es kann bis zu 10 Regeln geben und jede Regel kann bis zu 5 Klauseln haben.Teilen auf

weiterlesen: RSS Quelle öffnen