chip.de Top NewsBisher war es so, dass Feature-Updates von Windows automatisch per Windows-Update losgetreten wurden, wenn Microsofts Update-Logik der Meinung war, dass ein System bereit ist für das Update. Bei vielen Nutzern kamen diese Zwangs-Updates nicht gut an, vor allem hatte man als Nutzer der Home-Version auch keine Ausweichmöglichkeit. Damit soll jetzt Schluss sein. Künftig wird es so sein, dass Features-Updates gesondert in Windows-Update angezeigt werden, wenn sie verfügbar sind.Automatisch installiert werden die neuen Windows-Versionen aber nicht, zumindest nicht sofort. Erst wenn sich eine Windows-Version ihrem Support-Ende nähert, was für Privatnutzer nach 18 Monaten der Fall ist, greift die Update-Automatik. Wer also keine Features-Updates will, wird davon nicht mehr genervt. Wer das Update allerdings will, klickt auf einen neuen Button "Laden und jetzt installieren". Über den bestehenden Button "Nach Updates suchen" holt man sich dagegen nur Sicherheits- und Qualitäts-Updates für die bestehende Version. Cool, die Trennung kommt nicht erst mit dem Mai Update, sondern sie wird auch in Windows 10 Version 1803 und 1809 nachgereicht.

weiterlesen: RSS Quelle öffnen