Heise Top News(Bild: Stuart Bailey, British Airways) Hacker haben eine Lücke im System von British Airways ausgenutzt und dabei Kreditkartendaten gestohlen. Betroffene sollten ihre Kreditinstitute kontaktieren. Rund 380.000 persönliche Daten sowie Bank- und Kreditkartendaten haben Unbekannte bei der britischen Fluglinie British Airways gestohlen. Der Datendiebstahl sei am Mittwoch bemerkt worden, teilte die Muttergesellschaft International Airlines Group mit. Passdaten und Reisedetails seien aber nicht erbeutet worden. Nach Angaben des Unternehmens sei die "Lücke" mittlerweile behoben worden und ba.com funktioniere wieder normal. Betroffen von dem Datendiebstahl seien demnach Kunden der Airline, die zwischen dem 21. August, 23.58 Uhr MESZ und 5. September, 22.45 Uhr MESZ Flugbuchungen über die Internetseite oder der mobilen App von British Airways vorgenommen hätten. Wie der Vorstandvorsitzende von British Airways, Alex Cruz mitteilte, seien umgehend nach dem Entdecken des Datenklaus die betroffenen Kunden informiert worden. "Wir bedauern die Störung sehr, die diese kriminelle Aktivität verursacht hat. Wir nehmen den Schutz der Daten unserer Kunden sehr ernst", sagte Cruz. Entschädigung angekündigt British Airways rät auf ihrer Webseite allen Betroffenen, sich umgehend mit ihrer Bank oder ihrem Kreditkarteninstitut in Verbindung zu setzen. Für eventuelle finanzielle Schäden, die durch den Datendiebstahl entstanden sind, würden die Kunden entschädigt, teilte Cruz mit. Details über den Hackerangriff liegen derzeit nicht vor. Die Polizei und die zuständigen Behörden seien informiert und würden ermitteln, hieß es. British Airways wolle gegebenenfalls weitere Infos bereitstellen. (olb)

weiterlesen: RSS Quelle öffnen